Navigation überspringenSitemap anzeigen

Häufig gestellte Fragen

Worauf sollte ich bei der Entscheidung für eine PMU-Stylistin achten?

Potentielle Kunden fragen oftmals nur nach den Kosten einer PMU-Behandlung. Ich finde das sehr mutig, wenn nicht gar leichtsinnig.

“PMU-Stylistin” ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Jeder kann sich schon für teilweise wenig Geld Ausstattung und Farben besorgen und seine Dienste anbieten.

Eine misslungene Tätowierung lässt sich kaschieren, aber ein PMU im Gesicht ist jahrelang präsent. Es verblasst mit den Jahren, verschwindet aber selten komplett.

Nachfragen nach PMU-Korrekturen häufen sich in den letzten Jahren stetig.

Eine fundierte Ausbildung, hochwertiges Material, Erfahrung sowie ausführliche Beratung und Abstimmung mit Ihren persönlichen Wünschen, ist DIE Voraussetzung für ein gelungenes Permanent Make-up.

Wo liegt der Unterschied zwischen einem PMU mit oder ohne Maschine?

Mit PMU-Geräten erhält man einen Farbauftrag wie beim Tätowieren. Bei der manuellen Methode wird die Farbe mit entsprechenden Handnadeln Punkt für Punkt pigmentiert.

Wie farbstabil sind PMU-Farben?

Ich verwende ausschließlich rein synthetische NovoxxFarben, diese sind absolut farbstabil und verfärben sich nicht im Laufe der Zeit.

Wie lange hält Permanent Make-up?

Nach meinen Erfahrungen hält ein PMU mindestens 3-5 Jahre, danach verblasst es langsam. Die Haltbarkeit ist abhängig von der Intensität und der Hautbeschaffenheit.

Ist Permanent Make-up schädlich?

Ich verwende ausschließlich deutsche Markenprodukte. Novoxx-Farben sind biokompatibel, das bedeutet, dass sie vom Körper nicht als Fremdkörper gewertet werden.

Unverträglichkeiten oder Allergien sind nicht bekannt.

Ist Permanent Make-up auch für Allergiker geeignet?

Ich verwende ausschließlich rein synthetische Farben, dies ist wichtig, da natürliche Stoffe Allergien oder Unverträglichkeiten hervorrufen können

Wie viele Sitzungen braucht man für ein Permanent Make-up?

Um ein möglichst natürliches, anhaltendes Ergebnis zu erhalten, arbeite ich grundsätzlich in mindestens zwei Sitzungen.

Wie schmerzhaft ist die Pigmentierung beim Permanent Make-up?

PMU kann, je nach Lokalisation und Empfindlichkeit, recht unangenehm bis schmerzhaft sein.

Ich verwende entsprechend der zu behandelnden Stelle unterschiedliche Lokalanästhesien, somit sind die Behandlungen im Allgemeinen schmerzarm und gut auszuhalten.

Wie stark ist die Narbenbildung bei PMU/Microblading?

Microblading wird ca. 0,6 - 0,8 mm in die Haut geritzt. Daher ist eine Narbenbildung bei wiederholten Anwendungen sehr wahrscheinlich.

Ich führe nur eine Lightversion des Microblading durch, dabei wird die Farbe nur ca. 0,3 - 0,4 mm in die Haut pigmentiert. Dadurch werden Narben vermieden

Welchen Vorteil bietet manuelles Permanent Make-up?

Mit der manuellen Methode kann ich durch den punktuellen Farbauftrag ein sehr natürliches, plastisches Ergebnis erreichen.

Bei welchen medizinischen / kosmetischen Problemen kann PMU helfen?

PMU ist ein tolles Hilfsmittel u.a. bei teilweisem oder komplettem Haarausfall. Augenbrauen und Wimpern können sehr gut nachgezeichnet werden. Mit PMU kann die natürliche Schönheit optimiert werden und dem Gesicht mehr Ausdruck und Frische verliehen werden.

Auch Narben können mittels PMU kaschiert werden, selbst Brustwarzen können mit PMU optisch nachempfunden werden.

Ist Permanent Make-up auch für Krebspatienten geeignet?

Ich verwende äußerst verträgliche Farben, daher gibt es keine grundsätzlichen Kontraindikationen für mein PMU.

Ein natürliches PMU kann die Lebensqualität und Lebensfreude deutlich steigern.

Kann man ein misslungenes PMU korrigieren bzw. entfernen?

Je nach Intensität und Beschaffenheit eines PMU lassen sich Altlasten korrigieren und zumindest teilweise entfernen.

Ich konnte schon Kunden, die unglücklich zu mir kamen, mit sehr schönen Ergebnissen wieder ein besseres/ mehr Selbstwertgefühl vermitteln.

Aber auch hier ist größte Vorsicht bei der Wahl der Methode und des Behandlers geboten!

Gibt es ein Mindestalter beim Permanent Make-up?

Grundsätzlich gibt es nach meinem Ermessen kein Mindestalter für PMU. Bei unter 18-jährigen Kundinnen/Kunden ist das schriftliche Einverständnis der Eltern selbstverständlich Voraussetzung.

Meines Erachtens ist ein PMU bei Minderjährigen zum Beispiel aus medizinischen Gründen sinnvoll, um Narben oder Haarausfall zu kaschieren, um somit auch jungen Menschen ein gutes Selbstwertgefühl und Lebensqualität zu vermitteln.

Ist Permanent Make-up auch für Männer geeignet?

PMU ist für jeden geeignet, da meine Ergebnisse nicht geschminkt, sondern natürlich aussehen.

02571 - 99 29 464
Zum Seitenanfang